Überraschung für Reiner Karbowski vom VfI NRW in Apolda

Das Bundespokalschreiben in Apolda hielt für Reiner Karbowski, Vizepräsident beim Deutschen Stenografenbund und Verbandsvorsitzender aus NRW, eine Überraschung parat: die Präsidentin Regina Hofmann überreichte ihm die Verdienstnadel in Gold für seine über 40-jährige Tätigkeit in der stenografischen Organisation.

Regina Hofmann und Reiner Karbowski bei der Ehrung in Apolda (Foto: Uwe Brüdigam)

Bereits 1977 übernahm er das Amt des Jugendleiters im Stenografenverein Soest. 1983 wurde er stellvertretender Schriftführer der Westdeutschen Stenografenverband und gleichzeitig Kassenprüfer des Deutschen Stenografenbundes. Beide Ämter führte er bis 1993 aus. Von 1985 bis 1987 war er Verbandsjugendleiter der Westdeutschen Stenografenjugend (heute Jugendverband Computer & Medien). 1994 übernahm er die Ämter des Schatzmeisters und Jugendrechners im Deutschen Stenografenbund und wurde stellvertretender Verbandsvorsitzender des Westdeutschen Stenografenverband (heute Verband für Informationsverarbeitung NRW E. V.). Diese Ämter führte er bis 1998 aus. 1998 übernahm er den Vorsitz des Verband für Informationsverarbeitung NRW E. V. Dieses Amt hat er bis heute inne. Auf Bundesebene stieg er 2008 als Schatzmeister wieder ein (bis 2010) und ist seit 2014 ist der Vizepräsident des Deutschen Stenografenbundes.

Der Deutsche Stenografenbund gratuliert Reiner Karbowski zu dieser verdienten Ehrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.