Corona versus Stenografentag 1:1

130. Westdeutscher Stenografentag fand am 18. und 19. September statt

Im vergangenen Jahr musste der 130. Westdeutschen Stenografentag wegen Corona und den damit verbundenen Beschränkungen noch absagt werden. In diesem Jahr konnte zumindest einen „Verbandstag light“ am 18./19. September in Kamen ausgerichtet werden, sodass bei den Meisterschaften fast wie gewohnt die Titel vergeben werden konnten. Lediglich das Freizeitprogramm und die Abendveranstaltung wurden nicht zentral organisiert, sondern von den teilnehmenden Vereinen in Kleingruppen individuell und nach eigenem Wunsch gestaltet.

Bei sonnigem Wetter und besten Wettbewerbsbedingungen in der Fridtjof-Nansen-Realschule konnten die Wettschreiber ihr Können unter Beweis stellen. Das Team des Jugendverband Computer & Medien betreute die Wettschreiber, Helfer und Gäste während der gesamten Veranstaltung aufs Beste. Den üppigen Mittagsimbiss lieferte Partyservice. Ganz entspannt konnten die Werter die Ergebnisse zusammentragen und die Siegerlisten erstellen.

Am Sonntagmittag fand in der Studiobühne des Kamener Schulzentrums die Festveranstaltung mit Siegerehrung statt. Zu Beginn wurde ein Videofilm über den nordrhein-westfälischen Jubiläumsverbandstag 2019 in Gladbeck gezeigt, den Uwe Brüdigam professionell gedreht, geschnitten und vertont hatte. Als Anerkennung erhielt er dafür einen „Ehren-Oscar“.

Die erfolgreiche Mannschaft der Akada Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V.

Verbandsjugendmeisterin in Kurzschrift wurde mit 110 Silben Verena Caspers vom Vestischen Steno-Club. Den Verbandsjugendmeister-Titel in den Tastschreibwettbewerben sicherte sich erneut Alexander Kind aus Dülmen. Mit 438 Anschlägen im 20-Minuten-Schnellschreiben, 2.634Punkten im Perfektionsschreiben und 102 Korrekturen im Wettbewerb Textbearbeitung legte er natürlich auch die Grundlagen für den Titel in der Kombinationswertung der Junioren und den Gewinn des HANS-BONN-POKAL für Jugendliche.

Die Medaillen im Kurzschriftwettbewerb der Erwachsenen sicherten sich Olaf Rörtgen (Gold mit350 Silben, 681 Punkte) und Udo Klüting (Silber mit 350 Silben, 663 Punkte) beide vom Vestischen Steno-Club, sowie Johann Fuchs aus Dülmen (Bronze mit 325 Silben und 633 Punkte). Bei den Mannschaften siegte der Vestische Steno-Club (2.371 Punkte), vor VIV@OWL (1.747Punkte) und Dortmund 1864 (1.726 Punkte).

Verbandsmeisterin im 20-Minuten-Schnellschreiben wurde mit 549 Anschlägen/Minute Christiane Bülten, knapp vor Sylvia Beckers von VIV@OWL mit 510 Anschlägen und ihrem Vereinskollegen vom Vestischen Steno-Club Olaf Rörtgen. Die Mannschaftsmedaillen gingen an den Vestischen Steno-Club (35.089 Punkte), VIV@OWL (29.948 Punkte) und AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen (29.636 Punkte).

Olaf Rörtgen siegte mit 5.611 Punkten souverän im Perfektionsschreiben vor Evelyn Wassong aus Leverkusen mit 4.375 Punkten und Sylvia Beckers VIV@OWL mit 4.110 Punkten. Erneut belegte der Vestische Steno-Club den 1. Platz mit 14.649 Punkten, diesmal vor AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen mit 12.713 Punkten und VIV@OWL mit 11.549 Punkten.

Verbandsvorsitzender Reiner Karbowski während der Siegerehrung am Sonntag

Die Disziplin Textbearbeitung ist weiterhin die Domäne des Vestischen Steno-Clubs. Die ersten 4 Plätze wurden von seinen Schreibern belegt: Goldmedaille Olaf Rörtgen mit 227 Korrekturen, Silber Christiane Bülten mit 211 Korrekturen und Bronze mit ebenfalls 211 Korrekturen aber 2Fehlerpunkten mehr Udo Klüting. Folglich blieb der Mannschaftstitel beim Vestischen Steno-Club 1. Mannschaft (76.700 Punkte), vor VIV@OWL (42.550 Punkte) und der 2. Mannschaft des Steno-Clubs (36.000 Punkte).

In der Professionellen Textverarbeitung siegte Udo Klüting mit 155,5 Punkten vor Markus Knehans von VIV@OWL mit 136 Punkten und Olaf Rörtgen mit 110 Punkten. Die Mannschaftssieger waren der Vestische Steno-Club (410 Punkte) vor AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen (304 Punkte).

Die genannten Leistungen führten dazu, dass im Kombinationswettbewerb die ersten drei Plätze von den Siegern des letzten Verbandstages verteidigt wurden. Gold für Olaf Rörtgen mit 467,52 Punkten, Silber für Udo Klüting mit 446,04 Punkte und Sylvia Beckers mit 378,44 Punkten.

Der 131. Westdeutsche Stenografentag soll am 17./18.09.2022 in Bonn stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.