Ein Jubiläum kommt selten allein

Sonderseite zur Goslarschen Stenografen-Zeitung Dezember 2022

Goslar | Erneut ist unser Verein ein Jahr älter geworden. Doch wenngleich der Verein dieses Jahr keinen runden Geburtstag feiern kann, ist trotzdem gleich ein rundes Jubiläum hervorzuheben: Unser hochgeschätzter Vorsitzender Eckehardt Hubitschka trat nämlich vor 70 Jahren dem Verein bei. Daher ist es angemes­sen, die beeindruckende und langjährige „Karriere“ vom ersten Vorsitzenden hervor­zuheben: Am 19. Januar 1938 geboren trat Eckehardt Hubitschka am 14. April 1952 dem Steno­grafenverein bei. Von dort an wurde er schnell aktiv: 5 Jahre später, im April 1957, begann er, Unter­richtsleiter zu werden, und stieg 1972 in die Position unseres Vorsitzenden auf, in der wir ihn heute kennen und schätzen. In beeindrucken­dem Ehrgeiz und Engagement ging er bereits im folgenden Jahr „beyond the call of duty“, wie die Amerikaner sagen würden, und nahm zusätzlich noch im Nord­deutschen Stenografenverband eine Vorstandsposition bis 2009 ein.

Eckehardt Hubitschka

Eine solche langjährige Mitgliedschaft gehört definitiv hervorgehoben. Aber wie den mathematisch begabten Leserinnen und Lesern vermut­lich schon aufgefallen ist, ist ein noch viel bedeutsameres Jubiläum in den erwähnten Daten versteckt. „[Eckehardt Hubitschka] stieg 1972 in die Position unse­res Vorsitzenden auf“ – das sind 50 Jahre als 1. Vor­sitzender. Eine Zahl, die nicht nur runder, sondern auch noch beein­druckender ist als die reine Mitgliedschaft und diese in einen besonde­ren Kontext setzt; ist dies doch Beweis dafür, dass es Eckehardt Hubitschka in diesen 70 Jahren Vereinsmitglied­schaft niemals an Engagement fehlte, im Gegenteil, er übernahm die wohl bedeut­samste, anspruchs­vollste Aufgabe im Verein in der weiten Mehrzahl seiner Mitgliedsjahre. Dieses besondere Jubiläum sucht seines­gleichen in der stenografischen Organisation.

An dieser Stelle sei also nochmals Eckehardt Hubitschkas extrem langjährige und stets qualitativ hoch­wertige, engagierte und gründliche Beteiligung und fast genauso langjährige Führung hervor­gehoben und gelobt. Der Verein gratuliert herzlich zum Jubiläum, spricht seine hohe Wertschätzung sowie seinen Respekt aus und dankt Eckehardt Hubitschka für seine langjährige Arbeit. Möge in seiner jetzigen Amts­periode die übliche Exzellenz gepaart werden mit wohlverdienter Leichtigkeit der anstehenden Aufgaben.

Doch damit nicht genug. Im Januar kann unser Vereins­vorsitzen­der auf 85 vollendete Lebensjahre zurückblicken. Die Gratulation zu diesem „halbrunden“ Geburtstag ist verbunden mit dem Wunsch, dass ihm das neue Lebensjahr über diesen Tag hinaus recht viel Freude schenkt und Gesundheit und Wohlergehen ihn noch lange begleiten.

(Dieser Beitrag ist in der Goslarschen Stenografen-Zeitung Dezember 2022 erschienen und in die Deutsche Stenografenzeitung übernommen worden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert