Neuer Vorstand für den Stenografenverein Rheine e. V.

Am vergangenen Wochenende lud der Stenografenvereins Rheine e. V. zu seiner Jahreshauptversammlung ein. Rund 30 Mitglieder folgten dieser Einladung. Der Stenografenverein Rheine e. V. versteht sich als Weiterbildungseinrichtung für die Jugend- und Erwachsenenbildung. Die Schwerpunkte liegen im PC- und Kurzschriftunterricht.

Der 1. Vorsitzende Bernhard Grotholt begrüßte die Anwesenden und berichtete über die Vereinstätigkeiten der letzten beiden Jahre. Durch die allgemeinen Coronabeschränkungen fielen viele Vereins- und Jugendveranstaltungen flach. Einzige stattgefundene Veranstaltung war ein launiges Weihnachtsfrühstück mit den Unterrichtsleitenden im vergangenen Advent.

Die aufgrund Corona im Februar 2020 abrupt beendeten PC-Kurse konnten größtenteils auf Fernunterricht via Videokonferenz bzw. Videolektionen umgestellt und fortgeführt werden. Auch die Kurzschriftkurse (Stenografie) wurde auf diesem Weg in das digitale Zeitalter überführt.

Im Jahr 2022 kann der Verein wieder mit seinem kompletten Kursangebot in Präsenz aufwarten. Nach den Osterferien startet z. B. ein Tastschreibkurs speziell für Kinder ab Schulklasse 4. Durch diese Unterrichtstätigkeit verbuchte der Stenoverein Einnahmen und steht weiterhin mit einem guten finanziellen Polster da.

Bernhard Grotholt (Vorsitzender) und Marita Kröger (Kassiererin) stellten sich nach vielen Jahren in ihren Positionen nicht wieder zur Wahl. Zur neuen 1. Vorsitzenden wählte die Versammlung Sandra Stall. Als 2. Vorsitzende stimmten die Anwesenden für Maria Stemping. Auf den Posten der Kassiererin wurde Ulla Dütsch gewählt. Doris Beyer-Reken rutscht zur 1. Schriftführerin auf. Für den Doppelposten Wettschreibobfrau und Jugendleiterin wählten die Anwesenden Katrin Feldhues. Die beiden Kassenprüferinnen Ulla Baum und Marianne Tepe wurden bestätigt.

Mit diesem rein weiblichen Vorstand erlebt der Stenografenverein Rheine e. V. in seinem 115. Jahr ein Novum. Die neue Vorsitzende Sandra Stall bedankte sich bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre jahrzehntelange Mitarbeit und verabschiedete sie mit einem Präsentkorb.

Im Anschluss an die Sitzung lud der Verein die Anwesenden zu einem gemeinsamen Abendessen in der Gaststätte „Zum Uhlenhook“ ein. Der Abend endete in gemütlicher und stimmungsvoller Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.